Allgemeines 

Liebe Eltern,
bitte achten Sie darauf, dass der Einlass ins Schulgebäude erst ab 7.00 Uhr möglich ist.
Alle Grundschulkinder gehen ab den Schulhaustüren selbstständig in ihre Klassenräume. 

Die Schulleitung

Neues aus der Schulkonferenz vom 27.09.2023
Liebe Eltern,
das Fach Ethik wird planmäßig ab dem 24.10.2023 unterrichtet.
 


 

Zusätzlich unterstützen uns in den Fächern Ethik, Religion, Sachunterricht und Englisch:

Frau Käther, Frau Noack, Frau Heidan, Frau Silbernagel, Frau Kockrow

Unsere Ganztagsangebote

SJ 23/24 - 2. Halbjahr:

GTA Schach (Herr Kesik)

Im GTA Schach ist es mein Ziel den Kids die Grundelemente des Spieles näher zu bringen.

Wichtige pädagogische Aspekte, welche ich vermitteln möchte, sind die Ausbildung und Förderung des logischen Denkens, der Konzentrationsfähigkeit und der Ausdauer.

Ein sportlich fairer Wettstreit mit und Achtung vor dem "Gegner". 

Schon frühzeitig lernen Entscheidungen zu treffen (jeder Zug ist eine Entscheidung)  und mit deren Ergebnissen zu leben, damit umzugehen. Das Erkennen, dass durch Fleiß, schulisch aber auch privat, viele Ziele erreichbar sind!

 

GTA Hausaufgaben (Frau Mager/ Frau Peckmann)

Hausaufgabenbetreuung, -begleitung und -unterstützung
Ziele: Vollständigkeit, ordentliche Anfertigung, Selbstständigkeit, Festigung von Fähigkeiten und Fertigkeiten ( Zurechtfinden in Heften und Büchern, Nachschlagen, Umgang mit Geometriematerial...), Anfertigung der HA in Ruhe, gegenseitige Rücksichtnahme, gegenseitige Hilfe, Richtigkeit, Formulierung von Fragestellung., eigene Lösungswege finden, Aufmerksamkeitsförderung, Konzentration, Ausdauer

GTA Entspannung (Frau Krause)

Reizüberflutung, Leistungsdruck, Freizeitstress machen kaum Halt vor einem Kind. Doch durch verschiedene Entspannungstechniken wie z.B.

  • Entspannungsgeschichten für Kinder
  • Traumreisen
  • Atem- Entspannungen
  • Kreistänze für Kinder

Kann man den Kindern helfen, mit Stress umzugehen.

Die Übungen werden den Kindern spielerisch nah gebracht. Sie lassen sich schnell darauf ein und sind offen und neugierig. So fällt es den Kindern leichter, die Entspannungsübungen zu erlernen.

Ziele:

Fördern der Kreativität, Anregung Fantasie und Ideenreichtum, Verbesserung der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit, Stärkung Immunsystem; Stärkung des Selbstbewusstseins, Verbesserung der Körperhaltung (Verspannungen lösen)

Entspannte Kinder sind weniger krank!“

 

GTA Tanz (Frau Dießner)

- Förderung Rhythmusgefühl, Körperwahrnehmung und -beherrschung
- musikalische Förderung, Konzentrationsförderung
- Spaß an Musik & Bewegung

GTA Basteln (Frau Dießner)

Basteln mit: Naturmaterialien, Ton, Gips, Beton, Papier, Wachs, Seife, Pappmaché, Recyceling usw.

 

GTA Fußball (Herr Köhler)

Die Sportart Fußball ist sehr populär und doch recht komplex.
In meinem GTA bringe ich Anfänger die Grundlagen des Sports bei und fördere gleichzeitig die Kinder, welche dies zusätzlich zum Vereins-Sport machen.

• Fördert die Körperliche Bewegung.
• Fördert die soziale Kompetenz. (Mannschaftsgefüge)
• Die Kinder lernen mit Erfolgen und Niederlagen richtig umzugehen.

 

GTA Handball (Herr Zornemann)

 

GTA Schülerpaten ( Frau Noack)

Das GTA „Kleine Freunde – Schülerpaten“ ist ein Angebot für Mädchen und Jungen der 3. Klasse. Im Rahmen des GTA bereiten die Schüler in den ersten Wochen verschiedene Materialen für die Kindertagesstätten vor, um die Vorschulkinder auf die Schule einzustimmen. Ab dem Winter besuchen die Schulkinder dann die einzelnen Kitas, stellen sich und die Schule vor. So entstehen Patenschaften zwischen den Schul- und Kitakindern, um Sorgen und Ängste bei den „Kleineren“ vor Schuleintritt abzubauen. Kurz vor den Sommerferien organisieren die Schülerpaten eine Schulhaus-Rallye für die Vorschulkinder, damit diese sich im Schulhaus gut zurechtfinden.

Das GTA findet 14-tägig, dienstags in der 6. und 7. Stunde statt. 

 

 

 

 

Unterrichtszeiten 
 

Unsere Leitbilder und Ziele

  • Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schülern und Lehrern fördert die Lernbereitschaft und Lerneinstellung des Kindes.
  • Wir stärken Fach- und Sozialkompetenz durch gezielte Fortbildung und Erfahrungsaustausch.
  • Wir kooperieren mit allen außerschulischen Partnern zum Wohle unserer Schüler.
  • Wir sind eine Schule, die ihre Kinder individuell stärken will und einen eindeutigen Leistungsanspruch hat.
  • Eine enge harmonische Zusammenarbeit ist der Schlüssel zum Wohlfühlen und Erfolg.
  • Wir schaffen eine Atmosphäre, die es allen ermöglicht, sich in unserer Schule wohlzufühlen und miteinander zu lernen.
  • Wir entdecken die Begabung, fördern und fordern die Schüler in ihren Leistungen.
  • Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schülern und Lehrern fördert die Lernbereitschaft und Lerneinstellung des Kindes.
  • Wir stärken Fach- und Sozialkompetenz durch gezielte Fortbildung und Erfahrungsaustausch.
  • Wir kooperieren mit allen außerschulischen Partnern zum Wohle unserer Schüler.

Grundschule Bernsdorf

Pestalozzistr. 20
02994 Bernsdorf
Tel. 03572320359/Fax 03572320352

grundschule-bernsdorf@t-online.de

https://www.grundschulebernsdorf.de

                                                                                                                       

Haus- und Schulordnung der Grundschule Bernsdorf

Nach Beschluss der Schulkonferenz vom 27.09.2023

 

 

Füreinander - Miteinander

Unsere Haus- und Schulordnung soll dazu beitragen, die Rechte eines jeden Einzelnen zu berücksichtigen und zu wahren.

Ziele sind ein wertschätzender und toleranter Umgang im Sinne des „Füreinander und Miteinander“ im schulischen Kontext.

 

1. Allgemeine Hausregeln

 

Das Schulhaus und das Schulgelände sind Lern- und Lebensbereiche der SchülerInnen.

Im gesamten Schulhaus bewegen sich alle angemessen langsam und leise, auch während der Pausen.

Der Einlass erfolgt ab 7.00 Uhr für die SchülerInnen durch das Personal.

Eltern und Gästen ist es erlaubt, das Schulhaus aus triftigen Gründen und nach Einlass durch unser Personal bzw. nach Terminvereinbarung sowie Anmeldung zu betreten.

Um 7.25 Uhr werden die Eingangstüren geschlossen. In gegebenem Fall ist die Klingel zu benutzen.

Um 7.30 Uhr beginnt der Unterricht. Alle SchülerInnen sind unterrichtsbereit an ihrem Platz.

Kranke Kinder sind bis 8.00 Uhr im Sekretariat abzumelden. 

Nach Krankheit wird wieder beschult nach 48 Stunden Symptomfreiheit bzw. mit dem ärztlichen Nachweis „frei von ansteckenden Krankheiten“.

Beim Verlassen der Räume schalten wir das Licht aus und schließen die Türen. Gäste verlassen die Räume so, wie sie diese vorgefunden haben.

 

A)   Im Schulhaus und auf dem Schulhof

Wir laufen langsam auf den Gängen und nehmen Rücksicht auf andere Personen.

Wir benutzen nur die erlaubten Wege.

Wir achten auf Ordnung und Sauberkeit. Kaugummikauen ist nicht erlaubt.

Nach dem Lernen und Spielen räumen wir auf.

 

B)   Im Unterricht

Das Trinken während des Unterrichts bei Bedarf ist gestattet.

Toilettengänge sind erlaubt, sollten aber reduziert werden.

Das Essen ist im Allgemeinen im Unterricht nicht erlaubt.

 

C)   In den Pausen

Pausen dienen der persönlichen Erholung und der Vorbereitung auf den Unterricht. Essen, Trinken und Spielen sind von besonderer Bedeutung.

Pausen werden in der Regel im Klassenzimmer sowie auf dem Schulhof verbracht.

Beim Mittagessen im Speiseraum sind die Regeln zu beachten.

Zu Beginn der Hofpause ist das Schulhaus auf direktem Weg zu verlassen, ohne weitere Verzögerungen.

Unfälle und Verletzungen sind zu vermeiden.

Haus-, Hof- und Busregeln sind ohne Einschränkungen einzuhalten.

Toilettengänge sind erwünscht.

 

D)  Toilettennutzung

Wir erledigen den Toilettengang leise und zügig. Der Toilettenraum ist kein Ort zum Spielen und Toben. 

Wir halten die Örtlichkeiten sauber, benutzen die Bürste und spülen.

Papier heben wir vom Boden auf!

Wir waschen uns die Hände mit Seife und drehen den Wasserhahn anschließend zu.

Mit Toilettenpapier und Papierhandtüchern gehen wir sparsam um.

Wir schließen die Toilettentür beim Verlassen der Toilette wieder.

 

2. Umgang mit anderen

 Wir gehen rücksichtsvoll und wertschätzend miteinander um.

 Wir hören zu, wenn andere sprechen.

 Wir warten bis wir an der Reihe sind.

 Wir sprechen höflich miteinander.

 Wir sind tolerant, das heißt wir akzeptieren auch die Meinungen und Ansichten  anderer.

 Wir sind hilfsbereit.

 Wir schlichten Streit mit Worten.

 Wir folgen den Anweisungen der LehrerInnen und MitarbeiterInnen.

 Wir halten uns an die vereinbarten Regeln in unserer Klasse und an die  Schulordnung.

 Wenn wir allein nicht helfen können, holen wir Hilfe.

  Körperliche, verbale und psychische Gewalt sind verboten.

  Jede Schülerin und jeder Schüler verantwortet sich selbst für das eigene  Handeln, gemäß des Alters.

 

3. Umgang mit Sachen / Nutzung digitaler Geräte

Das Nutzen privater, digitaler Endgeräte innerhalb unserer Einrichtung ist den SchülerInnen nicht gestattet. Sollten diese mitgeführt werden, sind sie generell auszuschalten. Die Schule haftet nicht für private Wertgegenstände.

Jeder achtet und respektiert das Eigentum anderer sowie das Eigentum der Schule.

Mit den Leihbüchern der Schule ist pfleglich umzugehen, ebenso wie mit allen Materialien und Einrichtungsgegenständen. Bei Nichtbeachtung können private Kosten entstehen, welche durch den Schulträger in Rechnung gestellt werden. 

Alle Klassenzimmer dürfen durch die Klassen im gewissen Rahmen selbst gestaltet werden.

Fundsachen werden bei der Lehrerin, dem Lehrer, der Sekretärin oder dem Hausmeister abgegeben und von diesen den Fundsachen zugeführt. Das Repertoire der Fundsachen wird regelmäßig aussortiert.

Gefährliche Gegenstände sowie Gegenstände, die mit dem Unterricht nichts zu tun haben, sind in der Schule nicht erlaubt, demnach also daheim zu lassen. Bei Verstoß haben die Erziehungsberechtigten entsprechende Gegenstände in der Schule persönlich abzuholen.

 

4. Sauberkeit und Ordnung

Wir achten auf Sauberkeit und Ordnung, im Klassenzimmer, im Schulhaus und auf dem Schulgelände.

Wir halten den eigenen Arbeitsplatz sauber und helfen auch den MitschülerInnen Ordnung zu halten.

Wir halten Ordnung in unseren Spinden und schließen die Spindtüren nach dem Öffnen wieder.

Die ab dem Schuljahr 2023/24 eingeschulten Klassen bzw. SchülerInnen tragen Hausschuhe im Schulhaus.

 

                           5. Wir halten uns an die Schul- und Hausordnung

Jederzeit können in gegebenem Fall Erziehungsmaßnahmen durch die Lehrerin oder den Lehrer ergriffen werden.

Die Regeln des Verhaltes gelten insbesondere auch bei Wandertagen und Exkursionen im öffentlichen Raum. 
 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.